Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gefahrgutversand erklärt!

Gefahrgut – mit Packshop sicher ans Ziel 

 

GefahrensymbolSie möchten Gefahrgut sicher und zuverlässig versenden? Kein Problem – bei uns sind Sie richtig. Bevor Sie Gefahrgut verschicken können, müssen Sie die UN-Nummer für Ihre Versendung festlegen. Sie beschreibt, welche Gefahren von Ihrem Produkt ausgehen, wovon wiederum die Art der zugelassenen Verpackung abhängig ist. Es wird zwischen Strassen-, Schiffs-, Schienen- und Luftverkehr unterschieden.

Mit der UN-Nummer ersehen Sie zudem die sogenannte Gefahrgutklasse. Diese ist ebenfalls wichtig beim Bestimmen der Verpackungsart und des Gefahrenzettels. 

 

Sie finden die UN-Nummer über: 

ASTRA

BMVBS

 

Um hier stets auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir Ihnen die Richtlinien der Luftfahrt als Grundlage.

 

Sicher unterwegs

Unsere Produkte verfügen allesamt über die nötigen Zertifizierungen zur sicheren Versendung von Gefahrgut. Dazu setzen wir beispielsweise auf Innenbeutel in der vorgeschriebenen my Stärke und Vermiculit-Beschichtungen als Brandschutz. Zusätzlich bieten wir alle aktuellen Gefahrenzettel für den Versand Ihrer Produkte.

 

Nachstehend haben wir kurz beschrieben wie Sie feststellen können, ob unsere zugelassenen Wellkartonverpackungen für Ihr Produkt geeignet sind:

 

GefahrgutkartonVerpackungsgruppen

Zunächst müssen die Gefahrgüter einer Verpackungsgruppe zugeordnet werden:

I   = hohe Gefahr
II  = mittlere Gefahr
III = geringe Gefahr

Adäquat dazu werden die Gefahrgutverpackungen ebenfalls in drei Gruppen unterteilt:

X = hohe Gefahr
Y = mittlere Gefahr
Z = geringe Gefahr

Danach dürfen die Gefahrgutverpackungen nur für Gefahrgüter bestimmter Verpackungsgruppen verwendet werden:


Eine X-Verpackung kann Gefahrgüter der Verpackungsgruppen I, II und III aufnehmen.
Eine Y-Verpackung kann Gefahrgüter der Verpackungsgruppen II und III aufnehmen, jedoch nicht Güter der Verpackungsgruppe I.
Eine Z-Verpackung kann Gefahrgüter der Verpackungsgruppe III aufnehmen, jedoch nicht Güter der Verpackungsgruppen I und II.

Ob eine Verpackung als Gefahrgutverpackung zugelassen und welchem Leistungsbuchstaben zugeordnet wird, entscheidet nach speziellen Prüfverfahren eine amtlich zugelassene Prüfstelle.

Viele Versender verwenden gerne Gefahrgutverpackungen für ihre normale Fracht, weil diese Art der Verpackungen als besonders sicher gilt. Gefahrgutverpackungen können also auch für Nicht-Gefahrgüter verwendet werden.

 

 

UN-Normverpackung 

Soll Gefahrgut verschickt werden, muss dies zuvor sicher verpackt werden. Um die Transport-Sicherheit garantieren zu können, gibt es für jede Art von Gefahrgut amtlich geprüfte Verpackungen. Jede zugelassene Verpackung muss mit einem UN-Symbol versehen sein, gefolgt von einem Buchstaben- und Zahlencode. Die Aufschlüsselung des Codes entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle:
Gefahrenguttabelle